Anti Aging

Mesolifting

Ihre Haut ist Witterungseinflüssen, Umweltverschmutzung und Sonnenbestrahlung ausgesetzt. Sie wird durch Tabakrauch und Nikotin belastet - aber auch Hormonschwankungen und die klassischen Folgen des Alterungsprozesses machen ihr zu schaffen. So nimmt der Gehalt an Hyaluronsäure - einem wesentlichen Bestandteil der Haut - im Laufe der Zeit mehr und mehr ab. Die Folge: Gesicht, Hals, Dekollete, und Hände trocknen aus, verlieren an Glanz und bieten dadurch ideale Voraussetzungen zur Entstehung von Falten und Runzeln. Hyaluronsäure trägt entscheidend dazu bei, den Feuchtigkeitsgehalt, den Anteil von Kollagen und damit die Spannkraft unserer Haut hoch zu halten. Schon in der Kindheit nimmt der Hyaluronsäuregehalt in unserer Haut stark ab. Die ersten sichtbaren Zeichen der Hautalterung beginnen ab dem 25. Lebensjahr.

Welche Hyaluronsäure wird verwendet?

In der ästhetischen Medizin verwenden wir zwei Arten von Hyaluronsäure:

Mesolis® - nicht vernetzte (unvernetzte) Hyaluronsäure - flächig für Hände, Dekolleté, Hals, Gesicht etc.

Jolidermis - quervernetzte Hyaluronsäure - für Nasobialfaltem Glabella, Lippen, Stirn, Krähenfüsse, tiefe Falten etc

beautybalance verwendet stets sichere und hochreine Hyaluronsäurepräparate, die immer dem aktuellsten Stand der Wissenschaft entsprechen.

Wie häufig muss mit Mesolis (unvernetzter Hyaluronsäure) behandelt werden?
(flächig für Hände, Dekolleté, Hals, Gesicht etc.)

Um die volle Wirksamkeit zu erlangen, sollte bei erstmaliger Flächenbehandlung (Initialbehandlung) unvernetzte Hyaluronsäure 2 - 6 mal im zu behandelnden Areal im Abstand von 2-3 Wochen injiziert werden. Anschließend empfiehlt sich je eine Auffrischungsinjektion alle 3-5 Monate.

Wofür eignet sich Jolidermis (quervernetzte Hyaluronsäure) am besten? (für Nasobialfaltem Glabella, Lippen, Stirn, Krähenfüsse, tiefe Falten etc)

Jolidermis (quervernetzte Hyaluronsäure)
eignet sich besonders gut zur Behandlung von mitteltiefen bis tiefen Falten, wie z. B. der Nasolabialfalte. Es handelt sich hierbei also um einen sogenannten Filler, nach dessen Anwendung man ein ausgezeichnetes Sofortergebnis mit zusätzlichem Langzeiteffekt erzielt.
Typische Indikation für quervernetzte Hyaluronsäure - die Nasolabialfalten mit Jolidermis (18, 24, 24+)


Wie häufig muss mit Jolidermis (quervernetzter Hyaluronsäure) behandelt werden?

Bei der 1. Behandlung mit Jolidermis sollte die Injektion nach zwei Wochen wiederholt werden
und eventuell nach einem Monat nochmals. Je nach Präparat sollte in 6-12monatigen Abständen eine Auffrischungsinjektion erfolgen.


Gibt es Nebenwirkungen bei der Verwendung von Hyaluronsäure?


Bei der Verwendung von Hyaluronsäure für Faltenbehandlung bestehen keine großen Risiken und Nebenwirkungen. Durch die Technik der Unterspritzung des Wirkstoffes werden selten Blutgefässe verletzt, so dass manchmal ein vorübergehendes Hämatom (Bluterguss, blauer Fleck) entstehen kann. Die Hyaluronsäure ist farblos, aber wegen des leichten Säuregehalts kann es kurzfristig zu Rötungen und Schwellungen am behandelten Hautareal kommen. Bei größeren Mengen quervernetzter Hyaluronsäure kann es auch zu sichtbaren kleinen Knubbeln kommen, dieser Effekt ist bei der Flächenbehandlung allerdings erwünscht und verschwindet nach 2-3 Tagen wieder.