Bowen Technik

BOWENTECH - HARMONISIERUNG DES KÖRPERS
Was ist Bowtech® und wie wirkt sie?

BOWTECH® wirkt sehr entspannend und das Ziel der Bowen Technik ist, dem Körper die Möglichkeit zur Selbstregulation zu geben um wieder in den optimalen Zustand zu gelangen.

Mit sanften Griffen an bestimmten Punkten des Körpers werden Impulse gesetzt, die den Körper zur Selbstheilung anregen. Die speziellen Punkte werden mit dem Daumen oder den Fingern stimuliert. Die Bewegungen sind sanft. Zwischen den einzelnen Griffserien werden kurze Pausen eingeschaltet. Diese Pausen sind sehr wichtig, da sie dem Körper die nötige Zeit geben auf die gesetzten Impulse zu reagieren.

Durch die Behandlung wird die Muskulatur gelockert, der Blut- und Lymphfluss verbessert sowie die optimale Funktion der Organe unterstützt. Bereits einzelne Griffe können positive Effekte auslösen, die volle Wirkung der Bowen Technik wird jedoch durch die Anwendung mehrerer Griffserien erreicht.

Grundsätzlich kann Bowtech® vom Neugeborenen bis zum älteren Menschen, vom Verletzungstrauma bis hin zur chronischen Krankheit jedem helfen. Die Technik sollte unter anderem für folgende Gesundheitsprobleme in Betracht gezogen werden:

• Nacken- und Rückenprobleme, Skoliose
• Schulterprobleme, Tennisellbogen
• Kopfschmerzen, Migräne, Kieferprobleme
• Sport- und Unfallverletzungen
• Ischias
• Knie-, Fussgelenk-, Fussprobleme, Hallux, Hammerzeh
• Atemprobleme, Asthma, Heuschnupfen, Bronchitis
• Erkältung, Ohrenenzündung, Husten
• Beckenschiefstand
• Stress und Spannungszustände
• unregelmässige Menstruation
• Schmerzen im Gesäss
• Sehnenscheidenentzündung
• Schwangerschaftsbeschwerden
• Organische Beschwerden
• Bettnässen
• Kolliken bei Babys
• Kinderwunsch
• Nieren-, Blasen-, Leber-, Gallenprobleme
• Magen- Darm-Symptomatik
• und vieles mehr


www.bowen-akademie.com
www.bowtech.ch
www.bowtech.de

Enstehung von Bowen Technik®

Tom Bowen wurde 1916 geboren und wuchs in Geelong, Australien, auf. Schon früh gehörte sein Interesse der Heilarbeit, obschon ihm seine Familie kein Medizinstudium hätte ermöglichen können. Tom war begeisterter Sportler, auf dem Sportplatz schaute er den Masseuren über die Schulter und er lernte von ihnen. Immer öfter begann er verletzten Sportlern selbst zu helfen.

Tom Bowen verfügte über ein sensitives Gespür um Spannungen im Gewebe festzustellen. Er wusste intuitiv welche Impulse der Körper brauchte um sein Gleichgewicht wieder herzustellen.

Damals bezeichnete sich Tom Bowen als Osteopath. Er wurde jedoch nie in den Osteopathieverband aufgenommen, denn seine Methode unterschied sich deutlich von der klassischen Osteopathie. Vielmehr wurde Tom Bowen als Schöpfer einer neuen Therapie betrachtet. Mit unaufhörlichem Ehrgeiz entwickelte er eine sanfte, wirkungsvolle Therapie - die Bowen Technik.

Im Jahr 1975 führte die Regierung Australiens eine Untersuchung zu alternativen Heilverfahren durch. Dabei wurde festgestellt, dass Tom Bowen in seiner Praxis an die 13'000 Klienten pro Jahr behandelte, mit einer Erfolgsquote von 88%.

Mittlerweile wird die Bowen Technik weltweit erfolgreich angewendet und unterrichtet.